Sonntags-Atelier

Rona Rangsch

 

 

Über einen bestimmten Zeitraum stehen die Räume
jeden Sonntag einer KünstlerIn als Atelier zur Verfügung. 

2018 ist die Auswahl auf Rona Rangsch gefallen. 

Vor dem Hintergrund ihrer Ausbildung als Physikerin
entwickelt Rona Rangsch ihre Konzepte gemäß Richtlinien,
die wissenschaftlicher Methodologie nicht unähnlich sind.
Dabei genießt sie die Freiheit, sich als Künstlerin thematisch
wie medial frei zwischen verschiedenen Disziplinen
bewegen zu können.
Die Aufdeckung unsichtbarer Zusammenhänge über disziplinäre 
und kulturelle Grenzen hinweg sowie die Sichtbarmachung

neuer Facetten der Wirklichkeit, die das Potential haben,

auch beim Betrachter neue Blickwinkel zu provozieren,

bilden das Zentrum ihrer künstlerischen Arbeit.

 

Zur Vermittlung bedient sie sich stets wechselnder,
auf das aktuelle Projekt zugeschnittener Medien,
die von Video und Fotografie über Installation und Objekt
bis zu Klang und seit neuestem auch Grafik und Text reichen.

Rona Rangsch war langjähriges Mitglied im Künstlerhaus Dortmund.
Derzeit teilt sie ihre Zeit auf zwischen Dortmund und
St. John's, Neufundland, Kanada, wo sie Anfang des Jahres ein
interdisziplinäres Doktorstudium begonnen hat. 
 

 

Im April 2019 werden Arbeiten von ihr,
im Rahmen der "Offenen Ateliers im Kreuzviertel",

in den Räumen des KT-Zentrums präsentiert.

Der genaue Termin steht momentan noch nicht fest.

 

Websites:
www.rangsch.de
www.vimeo.com/rangsch

 

Kontakt:

rona_rangsch[at]yahoo.de

 

 

 

 

 

BEWEGTE BILDER

Rona Rangsch

 

Herzlich laden wir Sie und Ihre Begleitung zu einem Abend mit Kunst
und gesprächigem Beisammensein ein. Die Künstlerin wird anwesend sein.

 

Freitag, den 15. März ab 20 Uhr 

KT-Zentrum für Kreativität und Therapie 

Schillingstraße 36 _ Innenhof _ Dortmund _ Kreuzviertel

 

Im Rahmen des „Sonntags-Ateliers im KT“ zeigt die
Multimedia-Künstlerin Rona Rangsch drei neue Videoarbeiten.

52  und ohne Titel (ohne Kohle) sind im Ruhrgebiet entstanden,
während Western Signal Aufnahmen aus Neufundlandland,

der Wahl-Zweitheimat der Künstlerin, kombiniert.
Die Arbeiten verbindet der bewusste Verzicht auf Ton,
was die räumlich wie zeitlich parallele Präsentation
an der Wand erlaubt und so eine Verwandtschaft zu
“normalen” Bildern herstellt. Mit dem Unterschied,
dass diese sich bewegen.


.............................................................................................................................

 

 

Bei den "Offenen Ateliers im Kreuzviertel",

werden weitere Arbeiten von Rona Rangsch zu sehen sein.

 

Sonntag, den 12. Mai 11 – 18 Uhr 

KT-Zentrum für Kreativität und Therapie 

Schillingstraße 36 _ Innenhof _ Dortmund _ Kreuzviertel

 

_________________________________________________________________________

 


Bewerbung für das Sonntags-Atelier 2019/2020

 

Das Sonntags-Atelier ist ausgerichtet an KünstlerInnen mit einem besonderen Lebenslauf.

 

Das Angebot ist ein Raum plus Beamer.

Jeweils mehrere Monate kann dieser Sonntags unendgeldlich benutzt werden.

Es gibt dabei keine Möglichkeiten Dinge zu lagern.

 

Die jährlichen "Offenen Ateliers" bieten die Möglichkeit zur Präsentation der Arbeit.

Es kann auch ein gesonderter Termin, nach Absprache, statt finden.

 

Falls Sie Interesse haben, kontaktieren Sie mich per Mail.      


Ulrike Stockhaus

 

mail@ulrikestockhaus.de

www.ulrikestockhaus.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KT-Zentrum für Kreativität und Therapie